TRIMOTION SAALFELDEN – Österreichs Spitzenathleten am Start

Die TRIMOTION Saalfelden hat sich längst zu einem Klassiker unter den österreichischen Triathlon-Bewerbe etabliert. Das unterstreichen einmal mehr Österreichs Spitzenathleten, die sich von 29. – 31. Mai 2015 in Saalfelden ein Stell-Dich-Ein geben. Andreas Giglmayr, Österreichs schnellster Triathlet auf der Langdistanz und Lukas Hollaus, Österreichs heißestes Eisen im Kampf um den Olympiastartplatz 2016 in Rio werden unter anderen bei der TRIMOTION Saalfelden 2015 am Start sein.

Zuschauer & Sportler können wie gewohnt hohe Qualität, spannende Rennformate, große Expo und ausgelassene Feierstimmung erwarten. Auch im 10. Jubiläumsjahr finden während der dreitägigen Veranstaltung insgesamt 5 Bewerbe statt, bei denen sich Alt und Jung, Profi oder Hobbysportler messen können. Anmelden kann man sich noch vor Ort – bei den Distanzen hat man die Qual der Wahl:

TRIMOTION SPEED TEAM
Das neue Team-Format am Freitag verspricht Action & Spannung pur. 200m Schwimmen gefolgt von 1km Laufen und das 3x hintereinander. Für die Wertungsklasse Pro’ und Nachwuchs winkt Preisgeld, in der Hobbywertung warten Sachpreise.
Bei den Pro’s wird es ordentlich zur Sache gehen. Julian Erhardt vom Team Erdinger und sein Teampartner Pirmin Frey, als Vorjahressieger am Attersee haben nun noch gehörig Konkurrenz bekommen. Daniel Niedereiter vom Pewag Racing Team als Schwimmer und Peter Herzog vom 3 Team Saalfelden als Läufer werden den Kampf um den Sieg spannend halten.

TRIMOTION 111
Am Samstag fällt um 13.00 Uhr der Startschuss zum Hauptbewerb, der TRIMOTION 111 – 1 km Schwimmen, 100 km Radfahren, 10 km Laufen. Das Aushängeschild der TRIMOTION wird mit einer Gesamthöhendifferenz der Radstrecke von 1.160 m sowie mit der kupierten Laufstrecke, wieder gehörig für Furore sorgen und den Athletinnen und Athleten alles abverlangen.
In keinem der vergangenen 10 Jahre war die TRIMOTION von der Nationenverteilung so vielfältig wie heuer. Gleich 11 Nationen stehen am Start. Darunter auch Top-Athleten:

Andreas Giglmayr, der letzte Woche beim 70.3. IRONMAN St. Pölten nach langer Verletzungspause gezeigt hat, dass die Formkurve steil nach oben geht, möchte den 111-er als letzte Vorbereitung auf den IRONMAN Klagenfurt Ende Juni bestreiten.
Für Jürgen Kropf – Duathlon-Langdistanz Staatsmeister 2013 ist die Distanz 111 mit ihrem dominierenden Radanteil perfekt um seine Stärken auf Rad & Lauf auszuspielen. Jürgen, der fast das ganze letzte Jahr verletzungsbedingt pausieren musste, freut sich endlich wieder in Form zu kommen.

TRIMOTION 55.5 – & TRIMOTION 55.5 TEAM– halbe Distanz aber gleiche Härte
0,5 km Schwimmen / 50 km Radfahren / 5 km Laufen – auch die halbe Distanz wird den Athleten viel abverlangen. Und wer nicht alleine starten will, kann sich die Disziplinen mit 2 Kollegen im Team aufteilen. Team-building der besonderen Art!
Nach erfolgreichem Punktesammeln und Top-Platzierungen im Triathlon Weltcup ist die nächste Station auf dem Weg zu den Olympischen Spielen in Rio für Lokalmatador Lukas Hollaus der TRIMOTION 55.5 in Saalfelden. Lukas wird auf dieser neuen Distanz in Saalfelden wohl eine hohe Meßlatte für zukünftige Siegerzeiten vorlegen.
Der 55.5 Bewerb ist für den Deutschen Julian Erhardt vom Team Erdinger der ideale Vorbereitungswettkampf für seine bevorstehendes Debüt auf der Mitteldistanz beim 70.3 in Rapperswill/CH.

KIDS AQUATHLON
Am Sonntag schließt die Veranstaltung dann traditionell mit dem KIDS AQUATHLON am Ritzensee, bei dem sich die 6-15jährigen beim Schwimmen & Laufen auf den je nach Altersklassen verschiedenen Distanzen beweisen können.

Alle Presseaussendung zum Downloaden: TRIKOTION – Österreichs Spitzenathleten am Start.