Großer Showdown am Ritzensee – nach dem fulminanten Auftakt am Freitag, ging es am Samstag mit den Hauptbewerben  TRIMOTION 111 und TRIMOTION 55.5 sowie FUN TEAM spannend weiter. Die anspruchsvolle Strecke lockte an die 500 Athleten aus 13 Nationen nach Saalfelden. Marino Vanhoenacker, der sich erst vor wenigen Wochen den Ironman Intercontinental GrandSlam geholt hat, holte sich auch heuer beim TRIMOTION 111 souverän den Tagessieg und das sogar wieder mit Streckenrekord.

Pünktlich um 13.00 Uhr fiel der Startschuss für die TRIMOTION Hauptbewerbe. An die 500 Starter stürzten sich bei 20,4 Grad Wassertemperatur ins Renngeschehen in und um Saalfelden. „Nichts für Weicheier“ prognostizierter der Veranstalter und das war auch Programm. 

SAALFELDEN,AUSTRIA,26.MAY.17 – TRIATHLON, RUNNING – Trimotion 111 / 55.5. Image shows the rejoicing of Matthias Knossalla (GER), Marino Vanhoenacker (BEL) and Lasse Ibert (GER).
Photo: GEPA pictures/ Daniel Goetzhaber

 

Beim Bewerb 111 stellte Marino Vanhoenacker (BEL) einmal mehr sein sportliches Niveau unter Beweis. Musste er sich beim Schwimmen nur seiner Vereinskollegin Beatrice Weiss (AUT) geschlagen geben, fuhr er am Rad allen davon. Mit einem neuen Streckenrekord erreichte er überlegen nach 3:19:33 h das Ziel. Platz Zwei und Drei gingen an die beiden Deutschen Matthias Knossalla (3:26:17) und Lasse Ibert (3:28:40).

 

 

 

 

SAALFELDEN,AUSTRIA,26.MAY.17 – TRIATHLON, RUNNING – Trimotion 111 / 55.5. Image shows the rejoicing of Beatrice Weiß (AUT).
Photo: GEPA pictures/ Daniel Goetzhaber

Bei den Damen dominierte Beatrice Weiß (AUT) vom pewag racing Team von Anfang an. Sie drückte dem Bewerb ihren Stempel auf, unterbot ihre Vorjahresbestzeit um ganze 12 Minuten und sicherte sich ungefährdet  in 3:48:28 den Tagessieg.

 

 

 

 

 

SAALFELDEN,AUSTRIA,26.MAY.17 – TRIATHLON, RUNNING – Trimotion 111 / 55.5. Image shows Sebastian Neef, Niklas Hirmke (GER) and Peter Huber (AUT).
Photo: GEPA pictures/ Daniel Goetzhaber

Auch beim Bewerb TRIMOTION 55.5 (0,5km Schwimmen / 50 km Radfahren / 5 km Laufen) konnte das Rennen nicht klarer sein. Der  junge deutsche Niklas Hirmke ließ sich den Tagessieg ab den ersten Schwimmmetern nicht mehr nehmen und finisher in beeindruckenden 1:39:22 h. Wesentlich knapper war das Rennen dann bei den Damen. Mit nur wenigen Sekunden Vorsprung entschied die deutsche Franziska Arnhofer den Tagessieg in 1:59:36 für sich.

 

 

 

 

Veranstalter Christian Rothart zieht ein zufriedenes Resümee „Die TRIMOTION SAALFELDEN 2018 war wieder ein voller Erfolg. Wir freuen uns vor allem über die gelungene Mischung aus Breitensport und Weltspitze, die bei uns am Start waren.

SAALFELDEN,AUSTRIA,26.MAY.17 – TRIATHLON, RUNNING – Trimotion 111 / 55.5. Image shows race director Christian Rothart and Marino Vanhoenacker (BEL).
Photo: GEPA pictures/ Daniel Goetzhaber

Wieder einmal hat es das Team rund um Christian Rothart geschafft ein faires Sportfest und Triathlon-Event durchzuführen. Dank gilt vorallem auch den von den Straßensperren betroffenen Personen, die das Verständnis für das für Saalfelden so wichtige Sportereignis aufbringen konnten.

Morgen Sonntag geht das TRIMOTION Wochenende mit dem Kids-Bewerb zu Ende. Ab 11 Uhr werden sich dann die ganz Kleinen sportlich messen.

 

 

 

 

Alle Ergebnislisten finden Sie bei Pentek Timing über folgenden Link:

http://www.pentek-timing.at/results.html?pnr=13241

Weitere Bilder sind unter Angabe des Foto-Credits über folgenden Link zu beziehen:
http://www.gepa-pictures.com/download/TRIMOTION_Saalfelden/

Foto-Credit: GEPA pictures / TRIMOTION